Neueste Artikel

NACHBERICHT #hscamp21

Erstes digitales Barcamp zu Social Media in der Hochschulkommunikation

Mehr als 200 Social Media Manager und Kommunikatoren von unterschiedlichsten Hochschularten aus Deutschland und Österreich trafen sich virtuell zum Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer beim ersten digitalen Hochschulbarcamp, das von verschiedenen Sponsoren aus dem Fachumfeld unterstützt wurde.

Virtueller Empfang auf airmeet.com für das #hscamp21

Durch den Einsatz und die Kombination verschiedener Webanwendungen konnten die Teilnehmenden über die Plattform airmeet in über 30 Online-Workshops strukturiert und organisiert durch das digitale Barcamp geführt werden. Die Workshop-Themen wurden am Morgen des Barcamps nach den Vorschlägen und Ideen aus dem Teilnehmerkreis festgelegt.

Programm #hscamp21
Virtuelle Kaffeerunde beim #hscamp21 – Foto: Yasmin Lindner

Neben Session-Themen wie zielgruppengerechten Einsatz der verschiedenen Social Media-Kanäle, praktischen Tipps zu Content-Marketing und Podcasting und Sponsoren-Präsentationen zu den neuesten Entwicklungen in dem Bereich, war das Programm von Speed-Dating à la Tinder, über digitale Messestände mit Chat, einem Homeoffice-Fotowettwerb und einer MoBe (Mobilisation Break) Bewegungspause mit einer TikTok-Challenge Plattform breit gefächert.  

Foto-Wettbewerb #hscamp21
TikTok-Challenge #hscamp21

Für innovative Projektideen wurden Initiativen der Universität Greifswald und der Hochschule Magdeburg mit dem Social Media Innovationspreis 2021 ausgezeichnet. Die Projektidee „Behind the Science“ der Uni Greifswald punktete mit dem Vorschlag für eine Serie mit Stories auf Instagram und anderen Kanälen über Promovierende, um diesen Karriereweg und das Arbeiten in den „hehren Hallen der Wissenschaft“ für Studierende näher zu bringen. Für ihren Vorschlag einer Studienberatung über Twitch, als Alternative zu den klassischen Präsenz-Infoveranstaltungen, wurde die Hochschulkommunikation der Hochschule Magdeburg-Stendal geehrt. Twitch, aus der Gamer-Szene bekannt, hält ein breites Portfolio aus Kanälen und Content bereit und bietet sich für Studienberatung und Kommunikation per Live-Stream an.

Moderationsteam Philip Dunkhase (links) & Holger Gottesmann (rechts) #hscamp21

Veranstalter Holger Gottesmann von der FOM Hochschule in Essen und Philip Dunkhase von der Leuphana Universität Lüneburg zeigten sich angesichts der hohen Interaktionsbereitschaft erfreut. „Unser Plan, das Barcamp digital anzusetzen, ist voll aufgegangen. Gemeinsam Probleme identifizieren, Fragezeichen beseitigen und nach Lösungen suchen, ist ein Schwerpunkt in diesem Format und viele Lösungsansätze im digitalen Bereich konnten so schnell und praxisnah erläutert und diskutiert werden,“ so Dunkhase.

„Unser Ziel ist es, die Teilnehmenden zu den Social-Media-Trendthemen zu vernetzen, die momentan für sie aktuell sind. Dafür bieten sich die Barcamp-Sessions ideal an, um praxisnah und interaktiv Einordnungen zu geben und Hintergründe zu erklären,“resümiert Holger Gottesmann.

Sponsoren und Unterstützer #hscamp21

Auch die Barcamper zeigten sich von dem digitalen Format beeindruckt: “Das virtuelle Hochschulbarcamp war eine schöne Möglichkeit, trotz Pandemie mit den Kolleg*innen von den anderen Hochschulen in Austausch zu kommen. Die große Interaktivität und Möglichkeit, sich einzubringen, gefällt mir besonders am Format,“ folgert Julia Zádor, Studierendenmarketing HTGW Konstanz.

Blick hinter die Kulissen beim #hscamp21

Das Format Barcamp ist eine offene Tagung mit Workshops, deren Inhalte und Themen von den Teilnehmern selbst zu Beginn der Veranstaltung festgelegt und im Verlauf gestaltet werden. Der Begriff „Bar“ kommt aus der Informatik und steht für Leertaste (Spacebar) oder Platzhalter, welche schließlich mit den Inhalten der Teilnehmer gefüllt werden. Das Hochschulbarcamp fand insgesamt zum 6. Mal statt, in der digitalen Form feierte es in diesem Jahr Premiere. 

Nachberichte zum #hscamp21 von Dritten

Intro #hscamp21

Outro #hscamp21

SOCIAL #hscamp21

Das erste virtuelle Hochschulbarcamp hat auch im Netz und vor allem in den sozialen Medien seine Spuren hinterlassen. Hier ein paar ausgewählte Zahlen und Daten:

Social Wall #hscamp21

Auf der Social Wall wurden alle Tweets und Postings mit dem Hashtag #hscamp21 gesammelt und entsprechend visualisiert. Das war eine gute Möglichkeit die verschiedenen Aktivitäten der Teilnehmenden und des Orga-Teams auf einen Blick sichtbar zu machen. Zur Verfügung gestellt wurde die Social Wall kostenfrei von walls.io.

Blick auf die Social Wall des #hscamp21 – sponsored by walls.io
Auswertung Analytics von walls.io

Auswahl von Social Media Postings

Auch wenn die meisten Teilnehmenden durch die Teilnahme am Sessionangebot bereits an den Bildschirm gefesselt waren, fanden viele noch Zeit parallel auf Twitter oder Instagram zu posten und somit die Kommunikation zum Event zu erweitern. Leider hat es in diesem Jahr der Event-Hashtag #hscamp21 nicht in die Trending Topics von Twitter Deutschland geschafft.

https://twitter.com/EmiliePauline/status/1394589136477204481

Auswertung der digitalen Plattform airmeet

Die Plattform airmeet hat sich beim virtuellen Hochschulbarcamp bewährt. Der Großteil der Teilnehmenden hat sich schnell zurecht gefunden und die vielfältigen Möglichkeiten der digitalen Plattform genutzt. Besonders beliebt waren dabei die verschiedenen Sessionangebote und die virtuellen Tische in der Lounge. Gut genutzt wurden aber auch die virtuellen Messestände der Sponsoren und Unterstützer mit eigenen virtuellen Tischen und umfangreichen Informationsangeboten.

Besucherzahlen und Top-Session beim #hscamp21
Besucherzahlen der virtuellen Messestände beim #hscamp21
Nutzung der Social Lounge und des Speed Networking beim #hscamp21

SOCIAL MEDIA PREIS #hscamp21

Seit dem Jahr 2018 wird auf dem Hochschulbarcamp der Social Media Innovationspreis verliehen. Im Rahmen des digitalen Hochschulbarcamp 2021 wird der Preis erstmalig virtuell für ein innovatives Social Media Konzept einer Hochschule vergeben werden. Der Preis soll die Umsetzung einer kreativen Idee ermöglichen, welche u.a. aufgrund von mangelnden Ressourcen oder anderweitiger Unterstützung noch nicht umgesetzt wurde.

NEU: Beim ersten digitalen Hochschulbarcamp erfolgt die Einreichung per Video und die Teilnehmenden auf dem Hochschulbarcamp stimmen live über die Gewinnerin oder den Gewinner ab.

Wofür wird der Preis vergeben?

Der Preis wird ausschließlich für eine noch nicht umgesetzte kreative Idee im Bereich Social Media Kommunikation einer Hochschule vergeben. Der Umfang der Idee kann dabei von einer kleinen temporären Aktion bis hin zu einer gesamten Kampagne reichen.

Wie kann man sich für den Preis bewerben?

Das Einreichen der Social Media Idee ist bis zum 10.5.2020, 23:00 Uhr möglich. Das Video oder der Link zu einer Download-Möglichkeit müssen per E-Mail an hochschulbarcamp@gmail.com gesendet werden. Die Bewerbung soll zwischen 2-5min und v.a. konkrete Angaben zur Art und Umfang der Idee, den notwendigen Ressourceneinsatz und den avisierten Zeitplan enthalten.

Wie wird der Preis vergeben?

Eine Fachjury sichtet alle Einreichungen und nominiert bis zu 5 geeignete Einreichungen. Im Rahmen des digitalen Hochschulbarcamps werden die Videos dem Publikum präsentiert und anschließend online abgestimmt.

Online-Abstimmung beim digitalen Hochschulbarcamp 2021

Das anwesende Publikum entscheiden per online Abstimmung über die Preisträger 2021. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Fachjury.

Wer kann sich für den Preis bewerben?

Bewerben für den Preis können sich alle staatlich anerkannten Hochschulen, einzelne Abteilungen einer Hochschule oder hochschulnahe Organisationen, welche mit mindestens einem Teilnehmenden auf dem Hochschulbarcamp vertreten sind. Eine Fachjury entscheidet über die konkrete Zulassung der Bewerbung. Mehrfachbewerbungen einer Hochschule sind nach Absprache möglich, wenn sich beispielsweise unterschiedliche Abteilungen mit verschiedenen Ideen bewerben.

Was umfasst der Preis?

Neben einer offiziellen Urkunde umfasst der Preis verschiedene Sachleistungen der Sponsoren, welche angepasst an das Konzept vergeben werden. Darüber hinaus stehen Mitglieder der Fachjury der Gewinnerin oder dem Gewinner auch nach der Veranstaltung beratend zur Seite und unterstützen gegebenenfalls bei der konkreten Umsetzung.

Bei Fragen zur Zulassung oder zum Umfang der Bewerbung können Sie sich jederzeit an das Organisationsteam des Hochschulbarcamps wenden.

AIRMEET #hscamp21

Das Hochschulbarcamp findet zum ersten Mal rein virtuell statt. Das wird für die Teilnehmenden und uns neu und anders in der Durchführung – und auch vom Gefühl. Wir sind aber zuversichtlich und gemeinsam mit den Teilnehmenden werden wir das Beste daraus machen. Als digitale Plattform haben wir uns für die innovative Plattform Airmeet entschieden. Diese bietet u.a. folgende Features:

  • Bühne für Eröffnung und die Sessionplanung
  • parallele Sessionräume zur freien Auswahl
  • virtuelle Tische zum Austausch in 2-8er Gruppen
  • Speed-Networking für spannende 1zu1-Treffen
  • virtuellen Stände der Sponsoren
  • selbst gestaltbare Profile der Teilnehmenden
  • viele Kommunikations- und Interaktionsmöglichkeiten
Ansicht der Lobby eines airmeet-Events
Ansicht der virtuellen Tische in der airmeet-Lounge
Ansicht der Videokonferenz an den virtuellen Tischen in der Lounge und an den virtuellen Messeständen

Testevent #hscampdigital

Weitere Informationen zur Plattform folgen demnächst bzw. werden zeitnah an die Teilnehmenden verschickt. Wer neugierig auf die Plattform ist, kann schon jetzt ein Testevent besuchen. Diese ist ohne Passwort mit dem folgenden Link erreichbar: https://www.airmeet.com/e/5c8ef210-34e1-11eb-b858-7bc75275effe

Leitfaden für Teilnehmende

Einen Leitfaden für Teilnehmende findet man auf der Seite des Anbieters Airmeet unter: https://www.airmeet.com/hub/product-blog/step-by-step-guide-use-airmeet-for-attendees/

Hinweis: Der Leitfaden ist ausschließlich in englischer Sprache. Der Google-Translator oder eigene Sprachkenntnisse helfen aber bestimmt weiter.

Weitere Informationen zur Plattform

Ein Video des Anbieters mit der Darstellung aller wichtigen Features:

Blogartikel MICEstens digital: Airmeet – interaktive Plattform für virtuelle Events, Messen & Co.

Deutscher Anbieter von Airmeet

DIGITAL #hscamp21

UPDATE: Es gibt inzwischen mit dem 18. Mai 2021 einen Termin.

Sehr geehrte Barcamperinnen und Barcamper,

nach der Absage der Veranstaltung im letzten Jahr sind wir aktuell noch auf der Suche nach einem konkreten Termin für das Frühjahr. Fest steht aber: Es soll in diesem Jahr wieder ein Hochschulbarcamp geben! Es wird nur anders und diesmal virtuell stattfinden.

Seid gespannt!

Weitere Informationen dazu gibt es demnächst auf dieser Internetseite oder auf unseren Social Media Kanälen.

Vielen Dank für die bisherige Unterstützung,

Holger & Philip

SOCIAL MEDIA PREIS #hscamp20

HINWEIS: Pandemiebedingt wurde das #hscamp20 abgesagt!

Im Rahmen des Hochschulbarcamp 2020 wird erneut ein Preis für ein innovatives Social Media Konzept einer Hochschule vergeben werden. Der Preis soll die Umsetzung einer kreativen Idee ermöglichen, welche u.a. aufgrund von mangelnden Ressourcen oder anderweitiger Unterstützung noch nicht umgesetzt wurde.

Wofür wird der Preis vergeben?

Der Preis wird ausschließlich für eine noch nicht umgesetzte kreative Idee im Bereich Social Media Kommunikation einer Hochschule vergeben. Der Umfang der Idee kann dabei von einer kleinen temporären Aktion bis hin zu einer gesamten Kampagne reichen.

Wer kann sich für den Preis bewerben?

Bewerben für den Preis können sich alle staatlich anerkannten Hochschulen, einzelne Abteilungen einer Hochschule oder hochschulnahe Organisationen, welche mit mindestens einem Teilnehmenden auf dem Hochschulbarcamp vertreten sind. Eine Fachjury entscheidet über die konkrete Zulassung der Bewerbung. Mehrfachbewerbungen einer Hochschule sind nach Absprache möglich, wenn sich beispielsweise unterschiedliche Abteilungen mit verschiedenen Ideen bewerben.

Wie kann man sich für den Preis bewerben?

Das Einreichen der Idee ist vor und bis zum zweiten Tag des Barcamps (Termin: 04.03.2020, 10:00 Uhr) möglich. Die Einreichung muss dazu in schriftlicher Form per E-Mail an hochschulbarcamp@gmail.com gesendet werden. Die Bewerbung soll  maximal eine DIN A4 Seite umfassen und v.a. konkrete Angaben zur Art und Umfang der Idee, den notwendigen Ressourceneinsatz und den avisierten Zeitplan enthalten.

Wer ist in der Fachjury?

Die Fachjury für die Preisvergabe setzt sich aus Sponsorenvertretern und Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammen. Die Jury entscheidet über die Zulassung aller Bewerbungen und tagt während des Hochschulbarcamps in Präsenz und trifft dabei die Auswahl für die Preisvergabe.

In der Fachjury für das Hochschulbarcamp 2020 sind bisher folgende Organisationen und Sponsoren vertreten:

  • 1 Vertretung Hochschulforum Digitalisierung
  • 1 Vertretung Bundesverband Hochschulkommunikation HKOM
  • 1 Vertretung ZEIT Online / ZEIT Verlagsgruppe
  • 1 Vertretung StudyCHECK
  • 1 Vertretung uninow
  • 1 Vertretung Alumnii

Wie wird der Preis vergeben?

Eine Fachjury sichtet alle Einreichungen und wählt bis zu 5 geeignete Bewerbungen für die Preisvergabe aus. Im Rahmen  des Hochschulbarcamps präsentieren dann am zweiten Tag von 15:00-16:00 Uhr die Bewerberinnen und Bewerber ihre Ideen als „Pitch“ vor dem Publikum und der Fachjury.

Sie erhalten dazu ein Zeitfenster von 5-10 Minuten und können dazu auch verschiedene Medien (Power Point, Video, Online-Demo…) nutzen. Die Fachjury und das anwesende Publikum entscheiden dann in offener Abstimmung über die eigentliche Preisvergabe unter den präsentierten Bewerbungen. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Fachjury.

Was umfasst der Preis?

Neben einer offiziellen Urkunde umfasst der Preis verschiedene Sachleistungen der Sponsoren, welche angepasst an das Konzept vergeben werden. Darüber hinaus stehen Mitglieder der Fachjury der Gewinnerin oder dem Gewinner auch nach der Veranstaltung beratend zur Seite und unterstützen gegebenenfalls bei der konkreten Umsetzung.

Bei Fragen zur Zulassung oder zum Umfang der Bewerbung können Sie sich jederzeit an das Organisationsteam des Hochschulbarcamps wenden.

Wer hat in der Vergangenheit gewonnen?

Gewinnerinnen #hscamp2019
Gewinner #hscamp2018

Weitere Informationen findet man in folgenden Blogbeiträgen.



SESSIONIDEEN #hscamp21

Ein Barcamp lebt von den vielen Beiträgen der Teilnehmenden und vor allem von tollen Sessions. Wer vorab ein Angebot, einen Vorschlag oder einen Wunsch für eine Session hat, kann diese schon jetzt in unsere offene Liste eintragen. Dadurch weckt man Interesse bei den Teilnehmenden und kann auch direkt Mitmacherinnen und Mitmacher finden.

Als Anpassung an das digitale Format wird die normale Sessionzeit auf 45 Minuten festgelegt. Ergänzend wird es Kurz-Sessions mit 30 Minuten geben. In der Event-Plattform besteht aber die Möglichkeit sich über die Sessionzeit hinaus an individuellen virtuellen Stehtischen zu treffen und zu diskutieren.

Session eintragen

Link zum GoogleDoc

 

Die Eintragung in der Liste ist unverbindlich und hat keinen Anspruch auf Durchführung. Sessionideen können während der Veranstaltung auch spontan vorgestellt werden.

PODCASTING WG #hscamp20

HINWEIS: Pandemiebedingt wurde das #hscamp20 abgesagt!

Auf dem 6. Hochschulbarcamp wird es eine Premiere geben: eine WG für die Hochschul- und Wissenschaftskommunikation. Diese wird am 02. März beginnen und mit der Veranstaltung am 04. März 2020 enden. Dazu kommen ausgewählte Expertinnen und Experten aus dem Bereich Social Media, Wissenschafts- und Hochschulkommunikation zusammen und gestalten gemeinsam mehrere Podcast-Folgen. Inhaltlich wird es – passend zum Motto des Hochschulbarcamps  – vor allem um die Nutzung von Social Media an der Hochschule gehen. Dabei sollen möglichst viele relevante Themenfelder – z.B. Hochschulmarketing, Studierendenkommunikation, Studienberatung, Alumnimanagement, Lehre, Wissenschaftskommunikation – angesprochen und durch die Teilnehmenden erläutert und diskutiert werden. Für die WG wurden das WG-Hotel im Essener Unperfekthaus gebucht und dieses bietet zahlreiche Annehmlichkeiten für die Bewohnerinnen und Bewohner u.a. eine eigene Küche, mehrere Badezimmer, eine Sauna und eine Getränke-Flatrate.

Die Teilnehmenden an den Podcast-Folgen werden zum größten Teil auch in der WG übernachten und gemeinsam die Zeit außerhalb des Barcamp-Programms verbringen. Zusätzlich werden auch Gäste eingeladen, um einzelne Podcast-Folgen und das WG-Leben zu bereichern. 

Folgende WG-Bewohnerinnen und -Bewohner sind bereits an Bord:

Die PodCasting WG wird durch Social Media Aktivitäten begleitet und auf Facebook, Twitter, Linkedin, Instagram und Tiktok unter der Hashtag-Kombination #hscamp20 #podcastingWG auffindbar sein.

Interesse zum Mitmachen oder zur Unterstützung? Dann schreibt uns bitte an hochschulbarcamp@gmail.com.