Neueste Artikel

HSCAMP 2021

UPDATE: Es gibt inzwischen mit dem 18. Mai 2021 einen Termin.

Sehr geehrte Barcamperinnen und Barcamper,

nach der Absage der Veranstaltung im letzten Jahr sind wir aktuell noch auf der Suche nach einem konkreten Termin für das Frühjahr. Fest steht aber: Es soll in diesem Jahr wieder ein Hochschulbarcamp geben! Es wird nur anders und diesmal virtuell stattfinden.

Seid gespannt!

Weitere Informationen dazu gibt es demnächst auf dieser Internetseite oder auf unseren Social Media Kanälen.

Vielen Dank für die bisherige Unterstützung,

Holger & Philip

SOCIAL MEDIA PREIS #hscamp20

HINWEIS: Pandemiebedingt wurde das #hscamp20 abgesagt!

Im Rahmen des Hochschulbarcamp 2020 wird erneut ein Preis für ein innovatives Social Media Konzept einer Hochschule vergeben werden. Der Preis soll die Umsetzung einer kreativen Idee ermöglichen, welche u.a. aufgrund von mangelnden Ressourcen oder anderweitiger Unterstützung noch nicht umgesetzt wurde.

Wofür wird der Preis vergeben?

Der Preis wird ausschließlich für eine noch nicht umgesetzte kreative Idee im Bereich Social Media Kommunikation einer Hochschule vergeben. Der Umfang der Idee kann dabei von einer kleinen temporären Aktion bis hin zu einer gesamten Kampagne reichen.

Wer kann sich für den Preis bewerben?

Bewerben für den Preis können sich alle staatlich anerkannten Hochschulen, einzelne Abteilungen einer Hochschule oder hochschulnahe Organisationen, welche mit mindestens einem Teilnehmenden auf dem Hochschulbarcamp vertreten sind. Eine Fachjury entscheidet über die konkrete Zulassung der Bewerbung. Mehrfachbewerbungen einer Hochschule sind nach Absprache möglich, wenn sich beispielsweise unterschiedliche Abteilungen mit verschiedenen Ideen bewerben.

Wie kann man sich für den Preis bewerben?

Das Einreichen der Idee ist vor und bis zum zweiten Tag des Barcamps (Termin: 04.03.2020, 10:00 Uhr) möglich. Die Einreichung muss dazu in schriftlicher Form per E-Mail an hochschulbarcamp@gmail.com gesendet werden. Die Bewerbung soll  maximal eine DIN A4 Seite umfassen und v.a. konkrete Angaben zur Art und Umfang der Idee, den notwendigen Ressourceneinsatz und den avisierten Zeitplan enthalten.

Wer ist in der Fachjury?

Die Fachjury für die Preisvergabe setzt sich aus Sponsorenvertretern und Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammen. Die Jury entscheidet über die Zulassung aller Bewerbungen und tagt während des Hochschulbarcamps in Präsenz und trifft dabei die Auswahl für die Preisvergabe.

In der Fachjury für das Hochschulbarcamp 2020 sind bisher folgende Organisationen und Sponsoren vertreten:

  • 1 Vertretung Hochschulforum Digitalisierung
  • 1 Vertretung Bundesverband Hochschulkommunikation HKOM
  • 1 Vertretung ZEIT Online / ZEIT Verlagsgruppe
  • 1 Vertretung StudyCHECK
  • 1 Vertretung uninow
  • 1 Vertretung Alumnii

Wie wird der Preis vergeben?

Eine Fachjury sichtet alle Einreichungen und wählt bis zu 5 geeignete Bewerbungen für die Preisvergabe aus. Im Rahmen  des Hochschulbarcamps präsentieren dann am zweiten Tag von 15:00-16:00 Uhr die Bewerberinnen und Bewerber ihre Ideen als „Pitch“ vor dem Publikum und der Fachjury.

Sie erhalten dazu ein Zeitfenster von 5-10 Minuten und können dazu auch verschiedene Medien (Power Point, Video, Online-Demo…) nutzen. Die Fachjury und das anwesende Publikum entscheiden dann in offener Abstimmung über die eigentliche Preisvergabe unter den präsentierten Bewerbungen. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Fachjury.

Was umfasst der Preis?

Neben einer offiziellen Urkunde umfasst der Preis verschiedene Sachleistungen der Sponsoren, welche angepasst an das Konzept vergeben werden. Darüber hinaus stehen Mitglieder der Fachjury der Gewinnerin oder dem Gewinner auch nach der Veranstaltung beratend zur Seite und unterstützen gegebenenfalls bei der konkreten Umsetzung.

Bei Fragen zur Zulassung oder zum Umfang der Bewerbung können Sie sich jederzeit an das Organisationsteam des Hochschulbarcamps wenden.

Wer hat in der Vergangenheit gewonnen?

Gewinnerinnen #hscamp2019
Gewinner #hscamp2018

Weitere Informationen findet man in folgenden Blogbeiträgen.



PODCASTING WG #hscamp20

HINWEIS: Pandemiebedingt wurde das #hscamp20 abgesagt!

Auf dem 6. Hochschulbarcamp wird es eine Premiere geben: eine WG für die Hochschul- und Wissenschaftskommunikation. Diese wird am 02. März beginnen und mit der Veranstaltung am 04. März 2020 enden. Dazu kommen ausgewählte Expertinnen und Experten aus dem Bereich Social Media, Wissenschafts- und Hochschulkommunikation zusammen und gestalten gemeinsam mehrere Podcast-Folgen. Inhaltlich wird es – passend zum Motto des Hochschulbarcamps  – vor allem um die Nutzung von Social Media an der Hochschule gehen. Dabei sollen möglichst viele relevante Themenfelder – z.B. Hochschulmarketing, Studierendenkommunikation, Studienberatung, Alumnimanagement, Lehre, Wissenschaftskommunikation – angesprochen und durch die Teilnehmenden erläutert und diskutiert werden. Für die WG wurden das WG-Hotel im Essener Unperfekthaus gebucht und dieses bietet zahlreiche Annehmlichkeiten für die Bewohnerinnen und Bewohner u.a. eine eigene Küche, mehrere Badezimmer, eine Sauna und eine Getränke-Flatrate.

Die Teilnehmenden an den Podcast-Folgen werden zum größten Teil auch in der WG übernachten und gemeinsam die Zeit außerhalb des Barcamp-Programms verbringen. Zusätzlich werden auch Gäste eingeladen, um einzelne Podcast-Folgen und das WG-Leben zu bereichern. 

Folgende WG-Bewohnerinnen und -Bewohner sind bereits an Bord:

Die PodCasting WG wird durch Social Media Aktivitäten begleitet und auf Facebook, Twitter, Linkedin, Instagram und Tiktok unter der Hashtag-Kombination #hscamp20 #podcastingWG auffindbar sein.

Interesse zum Mitmachen oder zur Unterstützung? Dann schreibt uns bitte an hochschulbarcamp@gmail.com.

WER KOMMT ZUM #hscamp20?

HINWEIS: Pandemiebedingt wurde das #hscamp20 abgesagt!

In diesem Beitrag führen wir eine Liste der bereits angemeldeten Hochschulen und Organisationen. Die Liste wird von uns regelmäßig aktualisiert. Eine Namensliste der Teilnehmenden findet man auf unserer Seite des XING-Events.

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
HSB Hochschule Bremen
Hochschule Niederrhein
Universität Duisburg-Essen
Leuphana Lüneburg
Deutsche Sporthochschule Köln
Ruhr-Universität Bochum
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Westfälische Hochschule
Fachhochschule Dortmund
HHL Leipzig
FernUniversität in Hagen
RWTH Aachen
FOM Hochschule
Frankfurt University of Applied Sciences
Hochschule Rhein-Main
Hochschule Bremen
Fliedner Fachhochschule Düsseldorf
TH Rosenheim
Universitätsklinikum Münster
Universität Kassel
Freie Universität Berlin
Heinrich-Heine Universität Düsseldorf
BTU Cottbus-Senftenberg
Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen
International School of Management (ISM)
Hochschule Heilbronn
NIT Northern Institute of Technology Management
Technische Hochschule Lübeck
Leibniz Universität Hannover
FH Münster
Business Academy Ruhr
TU Bergakademie Freiberg
FH Bielefeld
Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt
Universität der Künste Berlin
TU Dresden
Hochschule Mannheim
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Universität Greifswald
Technische Hochschule Georg Agricola, Bochum
Hochschule Osnabrück
Hochschule Bochum
TH Köln
Universität Augsburg
Universität zu Köln
Universität Hildesheim
Bergische Universität Wuppertal
Hochschule Hamm-Lippstadt
Europäische Fachhochschule
SRH Fernhochschule – The Mobile University
Pädagogische Hochschule Heidelberg
Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen
Hochschule Fulda
Hochschule der Medien Stuttgart
Hochschule für Technik Stuttgart
DHBW CAS
Universität Konstanz
Hochschule Konstanz
Hochschule Ruhr West
Hochschule für Musik und Theater München
Universität Leipzig
Hochschule Heilbronn
Fachhochschule St. Pölten
ESB Business School Reutlingen
Hochschule Worms
Georg-August-Universität Göttingen
HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst
TU Chemnitz
DHBW Stuttgart
Universität Trier
Universität Paderborn
Universität Siegen
Rheinische Fachhochschule Köln
Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft, Frankfurt
Alanus Hochschule
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
Goethe Universität Frankfurt
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Hochschule Zittau/Görlitz
Hochschule Rhein-Waal
Hochschule Bremerhaven
Hochschule für Musik und Tanz, Köln
Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
Hochschule für Gesundheit Bochum
Karlsruher Institut für Technologie

Stand 25.02.2020

SCHWERPUNKT #hscamp20

HINWEIS: Pandemiebedingt wurde das #hscamp20 abgesagt!

Das 6. Hochschulbarcamp bringt Verantwortliche und Expertinnen und Experten zum Thema “Social Media & Hochschule” zusammen und dient der gegenseitigen Information und persönlichen Weiterbildung.

Ein Schwerpunkt wird diesmal auf dem Thema Podcast liegen. Hierzu sollen mehrere Sessions in Form von Vorträgen und Workshops angeboten werden. Partner und Unterstützer hierbei ist das Podcast Studio NRW.

Wer Lust hat vor Ort einen Podcast aufzuzeichnen oder auf der Suche nach Interviewpartnern ist, kann sich gerne an uns wenden!

SOCIAL #hscamp19

In diesem Blogbeitrag gibt es eine Sammlung von ausgewählten Tweets und Postings rund um das 5. Hochschulbarcamp.

Tag 1 – Check in

Tag 1 – Eröffnung

https://twitter.com/TH_Brandenburg/status/1103587141433602049
https://twitter.com/HOOUHamburg/status/1103592676690219009
https://twitter.com/FOMHochschule/status/1103596267551318016
https://twitter.com/hebicuja/status/1103614785890017280

Tag 1 – Programm

https://twitter.com/HOOUHamburg/status/1103646290485886978

Tag 1 – Abendveranstaltung

Tag 2 – Programm

https://twitter.com/FOMHochschule/status/1104024394458898433
https://twitter.com/annalenjah/status/1104023930384334849

Tag 2 – Preisverleihung

https://www.instagram.com/p/BuvcxkrnTfe/?utm_source=ig_web_copy_link
https://twitter.com/StudyCheck_DE/status/1104033333028229120
https://twitter.com/holroh/status/1103938726789554176

Nachberichte #hscamp19

Einen Bericht zum 5. Hochschulbarcamp gibt es unter:

https://www.studycheck.de/ratgeber-studium/rueckblick-zum-5-hochschulbarcamp

Einen Bericht zum 5. Hochschulbarcamp gibt es unter:

https://fragmentansichten.com/2019/03/17/hochschulbarcamp-2019/amp/?__twitter_impression=true

Einen Bericht zum 5. Hochschulbarcamp gibt es unter:

https://www.alumni-clubs.net/veranstaltungen/hochschulbarcamp/5-hochschulbarcamp-2019/

Einen Bericht zum 5. Hochschulbarcamp gibt es unter:

https://www.fom.de/2019/maerz/handynacken-smombies-und-datenschutzbrillen.html

Nachbericht #hscamp19

Vom Jodeln und der gestiegenen Bedeutung von Datenschutz

Begrüßung der Teilnehmenden durch den Rektor der FOM Hochschule Prof. Dr. Hermeier – Foto: Tom Schulte
Einweisung in den Ablauf eines Barcamps durch Organisator Holger Gottesmann von der FOM Hochschule – Foto: Tom Schulte
Begrüßung der Teilnehmenden durch Vorstandsmitglied alumni-clubs.net Philip Dunkhase – Foto: Tom Schulte

Bei der fünften Auflage des Hochschulbarcamps kamen letzte Woche in Essen 210 Vertreterinnen und Vertreter von 75 Hochschulen und hochschulnahen Organisationen aus Deutschland und Österreich zusammen. In über 46 Programmpunkten ging es dabei um Trends und Entwicklungen in der Alumnikommunikation, dem Hochschulmarketing, der Studienberatung und den allgemeinen Einsatz von Social Media und digitaler Kommunikation mit Studierenden.

Gemeinsame Sessionplanung am ersten Tag – Foto: Tom Schulte

Die Programmpunkte entschieden sich – ganz in Barcamp-Manier – spontan jeden Morgen vor Ort. Die Themen waren neben den sozialen Medien und Plattformen Instagram, LinkedIn, XING, Facebook, Twitter, Jodel und Snapchat die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), Virtual Reality, Influencer– und Alumni-Management, User Experience (UX), Bildrechte, Wissenschaftskommunikation, Persona, Kreativität, gendergerechte Sprache, Zielgruppen, Peer-to-peer-Kommunikation, Website-Management und Suchmaschinenoptimierung (SMO/SEO), WhatsApp, digitale Formate, Mobile First und weitere Trends.

Session von Matthias Oschwald von der Sporthochschule Köln – Foto: Tom Schulte
Session von Verena Gladiator über XING-Events – Foto: Tom Schulte
Session von Magnus Schubert von der pluswerk AG – Foto: Tom Schulte

Vor Ort waren auch die Sponsoren von ZEIT ONLINE, XING Events, pluswerk AG, StudyCheck, UNICUM, Alumnii, Bundesverband Hochschulkommunikation, Jobteaser, uninow , Mann beisst Hund, die sich, größtenteils auch in Rahmen von Sessions, den Fragen der Hochschulkommunikatorinnen und -kommunikatoren stellten.

Session vom Tim Schmitz, Gründer der Jodel App – Foto: Tom Schulte
Das – nicht ganz ernstgemeinte – Teilnahmezertifikat für die Session über die Jodel App – Foto: Tom Schulte

Eine Überraschung für alle Teilnehmenden war am zweiten Tag der Besuch von Tim Schmitz, einem der Gründer der App Jodel. Diese hat sich in den letzten Jahren zu einer populären Austausch- und Kommunikationsplattform für Studierende entwickelt und wird zunehmend auch für den Kontakt mit Hochschulen interessanter.

Eröffnung der Pitch-Phase durch Doris Fricke von der Hochschulrektorenkonferenz – Foto: Tom Schulte
Pitch der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen – Foto: Tom Schulte
Live-Voting der Teilnehmenden nach den drei Pitches – Foto: Tom Schulte
Gewinner und Jury des 2. Social Media Innovationspreises – Foto: Tom Schulte

Zum abschließenden Höhepunkt der Veranstaltung wurde zum wiederholten Mal der Social Media-Innovationspreis verliehen. Es wurden neun sehr unterschiedliche Konzepte eingereicht, die die facettenreichen Möglichkeiten von Social Media in der Hochschulkommunikation deutlich machten. Die Fachjury mit Vertretern der HRK, Hochschulforum Digitalisierung, ZEIT ONLINE, Alumnii, StudyCheck, UNICUM, pluswerk AG und alumni-clubs.net e.V. haben anhand der Kriterien Zielgruppendefinition, Innovationsgehalt, Social Media Anbindung, Umsetzbarkeit und virale Verbreitung eine Vorauswahl getroffen und drei Konzepte für einen Pitch nominiert. Für ihre Idee zum Thema „einzigartiger Ort“ wurde die Freie Universität Berlin ausgezeichnet. Neben der Würdigung vor dem Publikum gehören zum Preis auch mehrere Sachpreise von Sponsoren im Wert von 5.000 €. Diese sollen nun den Gewinnerinnen helfen, die prämierte Social Media-Idee auch in die Tat umzusetzen.

Platz zwei belegte die Fachhochschule Dortmund für ihre Idee zum ThemaAutonomous Sensory Meridian Response, kurz: ASMR, und Platz drei erreichte die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen für ihre Einreichung zum Thema Pferde-Influencer.

SESSIONIDEEN #hscamp19

Ein Barcamp lebt von den vielen Beiträgen der Teilnehmenden und vor allem von tollen Sessions. Wer vorab ein Angebot, einen Vorschlag oder einen Wunsch für eine Session hat, kann diese schon jetzt in unsere offene Liste eintragen. Dadurch weckt man Interesse bei den Teilnehmenden und kann auch direkt Mitmacherinnen und Mitmacher finden.

Session eintragen

Link zum GoogleDoc

 

Die Eintragung in der Liste ist unverbindlich und hat keinen Anspruch auf Durchführung. Dazu muss sie von den Sessiongebern zusätzlich in der Phase der Sessionplanung vorgeschlagen und dem Publikum zur Abstimmung gestellt werden.

SOCIAL MEDIA PREIS #hscamp19

Im Rahmen des Hochschulbarcamp 2019 wird erneut ein Preis für ein innovatives Social Media Konzept einer Hochschule vergeben werden. Der Preis soll die Umsetzung einer kreativen Idee ermöglichen, welche u.a. aufgrund von mangelnden Ressourcen oder anderweitiger Unterstützung noch nicht umgesetzt wurde.

Wofür wird der Preis vergeben?

Der Preis wird ausschließlich für eine noch nicht umgesetzte kreative Idee im Bereich Social Media Kommunikation einer Hochschule vergeben. Der Umfang der Idee kann dabei von einer kleinen temporären Aktion bis hin zu einer gesamten Kampagne reichen.

Wer kann sich für den Preis bewerben?

Bewerben für den Preis können sich alle staatlich anerkannten Hochschulen, einzelne Abteilungen einer Hochschule oder hochschulnahe Organisationen, welche mit mindestens einem Teilnehmenden auf dem Hochschulbarcamp vertreten sind. Eine Fachjury entscheidet über die konkrete Zulassung der Bewerbung. Mehrfachbewerbungen einer Hochschule sind nach Absprache möglich, wenn sich beispielsweise unterschiedliche Abteilungen mit verschiedenen Ideen bewerben.

Wie kann man sich für den Preis bewerben?

Das Einreichen der Idee ist vor und bis zum zweiten Tag des Barcamps möglich. Die Einreichung muss dazu in schriftlicher Form per E-Mail an hochschulbarcamp@gmail.com gesendet werden. Die Bewerbung soll  maximal eine DIN A4 Seite umfassen und v.a. konkrete Angaben zur Art und Umfang der Idee, den notwendigen Ressourceneinsatz und den avisierten Zeitplan enthalten.

Wer ist in der Fachjury?

Die Fachjury für die Preisvergabe setzt sich aus Sponsorenvertretern und Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammen. Die Jury entscheidet über die Zulassung aller Bewerbungen und tagt während des Hochschulbarcamps in Präsenz und trifft dabei die Auswahl für die Preisvergabe.

In der Fachjury für das Hochschulbarcamp 2019 sind bisher folgende Organisationen und Sponsoren vertreten:

  • 1 Vorstandsmitglied alumni-clubs.net
  • 1 Vertreterin Hochschulrektorenkonferenz HRK
  • 1 Vertreter Hochschulforum Digitalisierung
  • 1 Vertreter Bundesverband Hochschulkommunikation HKOM
  • 1 Vertreterin ZEIT Online / ZEIT Verlagsgruppe
  • 1 Vertreter Alumnii

Wie wird der Preis vergeben?

Eine Fachjury sichtet alle Einreichungen und wählt bis zu 5 geeignete Bewerbungen für die Preisvergabe aus. Im Rahmen  des Hochschulbarcamps präsentieren dann am zweiten Tag von 15:00-16:00 Uhr die Bewerberinnen und Bewerber ihre Ideen als „Pitch“ vor dem Publikum und der Fachjury.

Sie erhalten dazu ein Zeitfenster von 5-10 Minuten und können dazu auch verschiedene Medien (Power Point, Video, Online-Demo…) nutzen. Die Fachjury und das anwesende Publikum entscheiden dann in offener Abstimmung über die eigentliche Preisvergabe unter den präsentierten Bewerbungen. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Fachjury.

Was umfasst der Preis?

Neben einer offiziellen Urkunde umfasst der Preis verschiedene Sachleistungen der Sponsoren, welche angepasst an das Konzept vergeben werden. Darüber hinaus stehen Mitglieder der Fachjury der Gewinnerin oder dem Gewinner auch nach der Veranstaltung beratend zur Seite und unterstützen gegebenenfalls bei der konkreten Umsetzung.

Bei Fragen zur Zulassung oder zum Umfang der Bewerbung können Sie sich jederzeit an das Organisationsteam des Hochschulbarcamps wenden.

WER KOMMT ZUM #hscamp19?

In diesem Beitrag führen wir eine Liste der bereits angemeldeten Hochschulen und Organisationen. Die Liste wird von uns regelmäßig aktualisiert. Eine Namensliste der Teilnehmenden findet man auf unserer Seite des XING-Events.

Baden-Württemberg Stiftung gGmb
Bergische Universität Wuppertal
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Cologne Business School
Deutsche Sporthochschule Köln
Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer
ESB Business School Reutlingen
Euro-Schulen-Organisation GmbH
Fachhochschule Dortmund
Fachhochschule Potsdam
FernUniversität in Hagen
FH Dortmund
Filmakademie Baden-Württemberg GmbH
FOM Hochschule
Frankfurt University of Applied Sciences
Freie Universität Berlin
Georg-August-Universität Göttingen
HAW Hamburg
Heinrich-Heine Universität
Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e.V.
Hochschule Bochum
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Hochschule Bremen
Hochschule Düsseldorf
Hochschule Mannheim
Hochschule Merseburg
Hochschule der Medien Stuttgart
Hochschule für Gesundheit, Bochum
Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main
Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft, Köln
Hochschule für nachhaltige Entwicklung, Eberswalde
Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen
Hochschule Hamm-Lippstadt
Hochschule Heilbronn
Hochschule Koblenz
Hochschule Magdeburg-Stendal
Hochschule Merseburg
Hochschule Niederrhein
Hochschule Osnabrück
Hochschule Rhein-Waal
Hochschule Worms
International School of Management GmbH
Internationale Hochschule Bad Honnef IUBH
ISM – International School of Management
IST Hochschule für Management, Düsseldorf
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Katholische Hochschule NRW
Leibniz Universität Hannover
Leuphana Universität Lüneburg
Ostbayerische Technische Hochschule, Amberg-Weiden
Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
Ruhr-Universität Bochum
RWTH Aachen University
Stiftung Medien in der Bildung (SbR) – Leibniz-Institut für Wissensmedien
Technische Hochschule Brandenburg
Technische Hochschule Georg Agricola
Technische Hochschule Köln
Technische Hochschule Lübeck
Technische Universität Hamburg
Technische Universität Kaiserslautern
TU  Kaiserslautern
Universität des Saarlandes
Universität Graz
Universität Hildesheim
Universität Paderborn
Universität Trier
Universität Tübingen
Universität Vechta
Universität Kassel
Universität Koblenz-Landau
Universität zu Köln
Universität Leipzig
Universität Mannheim
Universität Witten/Herdecke
Westfälische Hochschule
Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Stand 03.03.2019